Ratatouille

Ihr habt noch einiges an Gemüse herumliegen aber irgendwie von allem ein bisschen? Dann ist es Zeit für den „Wirf alles zusammen Tag“. Schon früher taten die Leute das und heute tun wir es auch noch. (Natürlich könnt ihr auch ganz normal einkaufen gehen für dieses leckere Gericht). Die Zutaten passen in eine große Auflaufform.

Ihr braucht:

2 Zucchini
1 Aubergine
2 Zwiebeln
2 Tomaten
4 Kartoffeln
200g Champignons
1 Paprika
500ml passierte Tomaten
frische Kräuter und Gewürze eurer Wahl (Petersilie, Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer etc.)
etwas Zimt

Zubereitung:

Die Zubereitung ist ziemlich easy und verlangt kein großes Kochtalent. Ihr schneidet das ganze Gemüse in Ringe und legt es beiseite. Die passierten Tomaten in einem Topf erhitzen, die Kräuter hacken und hinzugeben. Dann die Tomatensoße kräftig würzen und abschmecken. Den Backofen auf 180°C, Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Tomatensoße in die Auflaufform gießen und dann abwechseln die Gemüsescheiben aufrecht in die Soße hineindrücken. Die Form für 45 Minuten in den Backofen geben. Wer das Gemüse etwas kross und knusprig mag, lässt die Form nach Belieben länger im Ofen (aber nicht vergessen) 🙂

Guten Appetit

 

Advertisements

Veggie Spaghetti Bolognese

Hallo liebe Veggie Freunde

Ihr wisst nicht wie ihr euer Lieblingsgericht veganisieren könnt? Hier habe ich für euch eine aufgemotzte Bolognese mit Gemüse für zwei Personen.

Ihr braucht:

250g Spaghetti (Dinkel, Vollkorn oder Hartweizengrieß)
500g passierte Tomaten
250g Naturtofu
1 rote Paprika
2 Karotten
1 Zwiebel
1 kleiner Bund Lauchzwiebeln
3 Knoblauchzehen
Gewürze und frische Kräuter eurer Wahl (Petersilie, Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer etc.)
etwas Zimt

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl glasig dünsten. Den Naturtofu auf einem Teller mit einer Gabel zerdrücken bis er krümelig ist und aussieht wie Hack. Dann den Tofu zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden. Karotten in kleine Stücke hacken. Paprika in kleine Würfel schneiden. Knoblauch pressen oder in kleine Würfel schneiden. Frische Kräuter hacken.
Das geschnittene Gemüse zum Tofu in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Dann mit den passierten Tomaten auffüllen. Gewürze und Knoblauch hinzufügen und das Ganze bei geringer Hitze köcheln lassen.

Währenddessen Wasser für die Spaghetti aufsetzten und sobald es kocht etwas Salz hinzufügen und die Spaghetti ins Wasser geben. Spaghetti nach Packungsanleitung kochen bis sie al dente sind 🙂

Zum Schluss gebt ihr zu eurer Bolognese noch etwas Zimt hinzu. Klingt etwas merkwürdig, schmeckt aber fantastisch. Gebt nur soviel hinzu bis ihr eine leichte Zimtnote in eurer Bolognesesoße schmeckt.

Guten Appetit

Vegane Ernährung

Die Vegane Ernährung hat unheimlich viele Facetten. Im Netz kurieren häufig Gerüchte über Nährstoffmängel, den fiesen Sojaanbau und die Wichtigkeit der Tierprodukte.

Ich möchte versuchen so objektiv wie möglich über die Sonnen- und Schattenseiten des Veganismus aufzuklären und euch hilfreiche Tipps geben auf was ihr bei der Veganen Ernährung besonders achten müsst.

Vegan zu essen bedeutet leider nicht den ganzen Tag Spaghetti mit Tomatensoße und Pommes zu essen. Um den Körper mit allen wichtigen Makro- und Mikronährstoffen zu versorgen, müssen wir natürlich erst ein mal wissen welche Nährstoffe wir brauchen und in welchen Lebensmitteln sie vorkommen.

Schreibt mir gerne eine Mail oder hinterlasst mir einen Kommentar auf Facebook oder Instagram wenn ihr euch besonders für ein Thema interessiert und ich werde eure Anregungen in meinem nächsten Beitrag berücksichtigen 🙂

Mein nächster Post dreht sich rund um das Thema Vegane Proteine.

XOXO Lis Lu ❤

Nicecream – Bananen Eiscreme

Hallo zusammen 🙂

An warmen Sommertagen gibt es nichts besseres als eine leckere Abkühlung.
Eiscreme selber machen und das ganze vegan und aus leckeren Bananen.

Ihr braucht:

Mixer (ob hochpreisig oder billig spielt keine Rolle)
3 sehr reife Bananen – ich lasse meine immer schön braun werden, dann sind sie richtig süß
etwas Wasser oder Pflanzendrink
1 Tasse Früchte eurer Wahl – ich habe gefrorene Blaubeeren benutzt
Topping eurer Wahl – Kokosraspeln, Nüsse, Crunchies, Granola

Zubereitung:

Die reifen Bananen in Stücke schneiden und am besten über Nacht einfrieren. Eine handvoll Bananenstücke leicht antauen lassen, in den Mixer geben und einen winzigen Schluck Wasser oder Pflanzendrink hinzugeben, gerade so dass die Klingen des Mixers bedeckt sind. Bananen mixen, nach und nach weitere Bananenstücke hinzugeben bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Anschließend Obst eurer Wahl hinzugeben um eine schöne Farbe zu erhalten. Zum Schluss könnt ihr eure Nicecream beliebig toppen. Benutzt hierfür was eure Küche so hergibt: Nüsse, Kokosraspeln, Früchte, Granola, Schokoraspeln, Haferflocken.

Die Nicecream gleich verspeisen, da sie schnell wieder schmilzt.
Tipp: Seid sehr sparsam mit der Flüssigkeit die ihr hinzugebt, mein erster Nicecream-Versuch endete mit einem Bananensmoothie 😉

Lasst es euch schmecken
XOXO Lis Lu ❤